Der Inhalt/das Fotomaterial dieser Website ist urheberrechtlich geschützt.

GROSSEBERSDORF PFARRHEIM

Gepostet von am Januar 27, 2017

GROSSEBERSDORF PFARRHEIM

Vor den Toren Wiens im Weinviertel liegt die beschauliche 2200-Seelen-Gemeinde Großebersdorf, wo sich seit den 80er-Jahren viele ruhesuchende „zugereiste“ Städter ihren Traum vom Eigenheim erfüllt haben. Die Liste der örtlichen Sehenswürdigkeiten ist kurz. Dennoch beherbergt die Gemeinde Bemerkenswertes:  Eine erstaunliche Ressource an Menschen mit Gemeinschaftssinn, Energie und Durchsetzungsvermögen. Seite an Seite erkämpften sich in Großebersdorf „Alteingesessene“ und „Zugereiste“ der katholischen Pfarrgemeinde ein Stück gemeinschaftliche Lebensqualität, realisiert in atemberaubend lichter, luftiger Architektur, die jüngst mit dem Preis für „Vorbildliches Bauen in Niederösterreich“ ausgezeichnet wurde.

Die Eigenleistungen der Gemeinschaft waren vielfältig und schlugen mit 140.000 € zu Buche. Bauern packten mit ihren Traktoren an, die Handwerker des Ortes werkten für Gottes Lohn. Emsige Hände halfen an den Wochenenden, viele Bürger spendeten Geld, und einige stellten ihr berufliches Know How in den Dienst der Gemeinschaft.

Umgesetzt wurde das Projekt mit dem im Sakralbereich erfahrenen Architektenteam Pointner & Pointner. In zweieinhalbjähriger Bauzeit wurde ein Niedrigenergiebauwerk in gemischter Holz- und Betonfertigteilbauweise geschaffen. Der neue Gebäudetrakt mit repräsentativem Foyer, Veranstaltungshalle und Aufenthaltsräumen für die Jugend fügt sich harmonisch an die denkmalgeschützten Bestandsobjekte der Pfarrgemeinde an. Gemeinsam umrahmt das Ensemble einen für das Weinviertel typischen, windgeschützten Innenhof.

Nach außen, an der Hang- und Nordseite, signalisieren großzügige Sichtbetonfronten Schutz und Geborgenheit. Zur Hofseite prägt die freundliche Lärchenholz-Lamellenfront der verschiebbaren Beschattungselemente das Bild.

Der Pfarrsaal strahlt trotz seiner Größe anheimelnde Wärme aus. Die eleganten sandgestrahlten Sichtbetonwände bringen die warmen Holztöne des geölten Eschenbodens und der mächtigen Fichtenholzlamellendecke zum Leuchten. Dezente LED-Lichtstäbe an der Decke und gerichtete Spots tauchen den Raum abends in angenehmes Licht.

Mit professionellem Equipment – Beamer, große Leinwand, Bestuhlung für 120 Personen und 20 große Tische –  ist der neue Pfarrsaal allen Anforderungen für eine gelungene Veranstaltung  gewachsen. Weil er zudem mit seiner außergewöhnlichen und repräsentativen Atmosphäre weit und breit den attraktivsten Rahmen für Feste aller Art darstellt, hat man sich dazu entschlossen, die Räumlichkeiten der Allgemeinheit zugänglich zu machen und für private Partys, Hochzeiten, Geburtstagsfeiern, Präsentationen u.s.w. zu vermieten. (Interessenten wenden sich an Herrn Hajdin, Tel. 0664 2016372)

Fotografie & Text für NIEDERÖSTERREICH GESTALTE(N) Heft 155

Architekten: Pointner & Pointner   Fotos: Architekturfotografie Wien, Romana Fürnkranz