Der Inhalt/das Fotomaterial dieser Website ist urheberrechtlich geschützt.

SCHUTZZONE ST.PÖLTEN

Gepostet von am Februar 1, 2021

SCHUTZZONE ST.PÖLTEN

Mit dem Schutzzonenprojekt, das ein weitläufiges und weitgehend noch intaktes Areal in der Kernstadt von St. Pölten umfasst, soll die offene Lücke zwischen Denkmal- und Ortsbildschutz geschlossen und der Stadtorganismus in seiner ursprünglichen Formation aus dem 14. Jahrhundert erhalten bzw. angemessen und sensibel weiterentwickelt werden. Für einen Bericht über bauliche Schutzzonen in NÖ GESTALTE(N) erhielt ich den Auftrag zu einem fotografischen Streifzug in der Hauptstadt Niederösterreichs – und entdeckte eine charmante Altstadt mit idyllischen Plätzen, intakten Ensembles und sehenswerten Einzelobjekten von Renaissance und Barock bis Jugendstil. Das ursprüngliche römische Straßenkreuz, der Cardo Maximus (Schreinergasse, Kremser Gasse) und der Decumanus Maximus (Heßstraße, Rathausgasse, Wiener Straße) mit dem Riemerplatz als Kreuzungspunkt sind in ihrer Anlage noch heute erhalten.

Fotos: Romana Fürnkranz Architekturfotografie, Wien